Zugverkehr in Weimar rollt wieder

Weimar.  Am Freitagnachmittag wurde der Bahnverkehr in Weimar am Nachmittag vollständig unterbrochen. Ab ca. 18 Uhr rollten die meisten Züge wieder.

Der Zugverkehr in Weimar ist unterbrochen. 

Der Zugverkehr in Weimar ist unterbrochen. 

Foto: Michael Baar

Gegen 15.30 Uhr gab es am Freitagnachmittag einen tragischen Vorfall am Hauptbahnhof Weimar. Ein Notarzteinsatz auf den Gleisen hat am Freitagnachmittag zeitweilig den gesamten Bahnverkehr vom und zum Hauptbahnhof lahmgelegt. Notarzt, Rettungsdienst und Feuerwehr, Polizei und die für die Bahn zuständige Bundespolizei sowie die Spurensicherung der Kripo Jena waren im Einsatz.

Als später auch Notfallseelsorger hinzugezogen wurden, musste man mit dem Schlimmsten rechnen. Eine Person wurde tot gefunden. Die Hintergründe des Vorfalls sind bisher noch unklar. Der Zugverkehr war in alle Richtungen unterbrochen, also nach Jena, Erfurt oder Leipzig.

Züge passieren Weimar, ohne anzuhalten

Züge können nach Angaben der Deutschen Bahn ohne Halt in Weimar die Strecke passieren. Ein zusätzlicher Halt erfolgt in Oberweimar. die bahn versucht, einen Ersatzverkehr mit Bussen zwischen Weimar und Oberweimar einzurichten. Reisende mit VMT-Fahrkarten können alternativ die Busse der Linie 1 zwischen Oberweimar und Weimar nutzen.

Zahlreiche Reisende warteten in der Bahnhofshalle auf die Wiederaufnahme des Zugverkehrs. Andere taten sich zu Fahrgemeinschaften zusammen und fuhren mit dem Taxi zu den nächsten Bahnhöfen.

Blaulicht-Meldungen aus Thüringen