Erfurt. Mit wenig Aufwand den Frühling auf den Teller holen, ist gar nicht so schwer. Ingo Glase verrät, wie‘s geht.

Jetzt ist die gefährlichste Zeit für Trübsinn. Es ist grau, zugegeben mild, aber der Dauerniesel spült die letzte Vorfreude auf den Frühling in den Matsch. Dabei sind die Tage schon merklich länger geworden, die ersten Schneeglöckchen recken sich schon empor. Aber wie gesagt, die aktuelle Wetterlage verpasst allen Hoffnungen einen jähen Dämpfer.