Uns droht ein schrecklich schöner Winter

Herr Bärsch erklärt, wie man jetzt die richtigen Schnäppchen macht.

Thomas Bärsch

Thomas Bärsch

Foto: Sascha Fromm

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Meteorologen sind wundersame Menschen. Das weiß jeder, der schon mal einem begegnet ist. Zwar wissen sie immer erst kurz vor Heiligabend, ob es Weihnachten schneit. Aber noch bevor dieser Winter richtig begonnen hat, prophezeiten sie uns, er werde der wärmste aller Zeiten sein. Tritt das ein, sind die Auswirkungen verheerend. Lebewesen, die eigentlich in den Winterschlaf sinken müssten, werden orientierungslos umherirren, der sonnenverwöhnte Freilandtrinker ebenso wie der kältescheue Pollenflugexperte. Besonders hart trifft es die vom Winter lebenden Unternehmen, weil niemand mehr warme Socken und Heizdecken kaufen wird. Hoffnung herrscht dagegen unter Schnäppchenjägern. Sie forschen im Internet nach günstiger B-Ware aus dem Klimapaket, das der Bundesrat gerade an die Regierung zurückgeschickt hat.

Zum Blog „Herr Bärsch erklärt“

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.