Glosse

Wir machen’s uns in der Krise gemütlich

Herr Bärsch erklärt, welche Herausforderung nach Corona auf uns wartet.

Thomas Bärsch

Thomas Bärsch

Foto: Sascha Fromm / TA

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Coronavirus hat geschafft, was bisher keiner Bundesregierung gelang und wohl auch keiner künftigen Regierung gelingen wird: Es hat Deutschland im Griff. Das stimmt missmutig, hat aber auch positive Aspekte. Millionen Menschen verzweifelten immer wieder an der Frage, wie sie wohl den Abend oder das Wochenende verbringen könnten. Jetzt nimmt ihnen Corona diese Entscheidung ab. Auch Städte und Dörfer spüren erste Erleichterungen. Einige von ihnen sparen Geld und Personal für die komplizierten technischen Vorrichtungen, mit deren Hilfe sie sonst jeden Abend die Bürgersteige hochklappen. Natürlich geht die Krise irgendwann vorüber. Die größte Herausforderung wird dann vielerorts sein zu rekapitulieren, ob das öffentliche Leben wieder hochgefahren werden muss oder ob eh nichts los war.

(Zum Blog „Herr Bärsch erklärt“)

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.