Martin Debes über etwas, das länger als 32 Jahre dauert.

Nein, ich sage nicht, wie lange es her ist. Sagen wir mal, eine kleine Weile. Als ich also vor einer kleinen Weile für ein Dreivierteljahr im Süden der USA lebte, war ich überrascht, wie präsent dort eine Zeit war, die auch schon damals bald eineinhalb Jahrhunderte zurücklag: die Zeit der Sezession, das Leiden des Bürgerkriegs, das Trauma der Niederlage.