FC Rot-Weiß Erfurt holt Selim Aydemir zurück

Erfurt  Der FC Rot-Weiß Erfurt hat kurz vor dem Ende der Transferperiode eine überraschende Verpflichtung bekanntgegeben. Ein alter Bekannter kehrt nun zum Oberligisten zurück.

Selim Aydemir kehrt zum FC Rot-Weiß Erfurt zurück. (Archivfoto)

Selim Aydemir kehrt zum FC Rot-Weiß Erfurt zurück. (Archivfoto)

Foto: Sascha Fromm

Erst veröffentlichte der FC Rot-Weiß Erfurt die Verpflichtung von vier neuen Spielern, nun legte der Fünftligist mit einer überraschenden Personalie nach. Selim Aydemir kehrt zu den Thüringern zurück und soll dem Oberligisten zum Aufstieg verhelfen.

Nach dem Regionalliga-Aus der Thüringer vor einem Jahr wechselte der 30-Jährige zum türkischen Zweitligisten Menemen Spor und war zuletzt vereinslos. Geplant ist, dass er in Erfurt auch das Betreuerteam als Co-Trainer unterstützt und hier seine Trainerlizenzen absolviert.

“Ich habe mich in Erfurt sehr wohl gefühlt. Als Herr Gerber mich kontaktiert hat und mir das Konzept vorgestellt hat, war ich sofort begeistert und überzeugt von diesem Weg. Da musste ich nicht lange überlegen. Ich freue mich auf meine neue Aufgabe als Spielertrainer", sagte Aydemir über die Gespräche mit Geschäftsführer Franz Gerber.

Sobald das Training wieder aufgenommen wird und die Fortsetzung der Oberliga-Saison klar umrissen ist, kehrt Aydemir nach Erfurt zurück. Beim FC Rot-Weiß kam er in der Saison 2019/2020 auf 21 Einsätze in der Regionalliga und im Landespokal.

Zuvor hatte Erfurt die Verpflichtung der beiden Angreifer Hannes Rückert und Vilim Posinkovic, von Verteidiger Lirim Mema (23) und Torhüter Antun Markovic öffentlich gemacht. Wie das neue Quartett werde auch Selim Aydemir bis zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs auf seine Bezüge zu verzichten, erklärte Geschäftsführer Gerber.