Schwerverletzter Lkw-Fahrer und 400.000 Euro Sachschaden bei Unfall im Wartburgkreis

Dietlas.  Ein 23-jähriger VW-Fahrer ist im Wartburgkreis mit einem 60-jährigen Lkw-Fahrer zusammengestoßen. Der 60-Jährige wurde dabei in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Der Lkw-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Der VW-Fahrer blieb hingegen unverletzt.

Der Lkw-Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Der VW-Fahrer blieb hingegen unverletzt.

Foto: Sascha Fromm (Symbolfoto)

Bei einem Unfall im Wartburgkreis ist ein 60 Jahre alter Lkw-Fahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und schwer verletzt worden. Bei dem Unfall am Montagmorgen entstand zudem ein Sachschaden von rund 400.000 Euro, wie die Polizei am Dienstag mitteilte.

Ein 23-jähriger VW-Fahrer war auf der Strecke von Dietlas in Richtung Menzengraben unterwegs. In einer Linkskurve kam er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Lastwagen, der Autos transportierte, zusammen. Der 60-jährige Fahrer des Autotransporters war nach dem Zusammenstoß in die Leitplanke gekracht. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Wrack befreien. Er kam schwer verletzt ins Krankenhaus. Der Autofahrer blieb unverletzt.

Die Landesstraße war nach dem Unglück wegen der aufwendigen Bergung für fast 15 Stunden komplett gesperrt.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen: