140 Musiker und Sänger beschlossen mit Haydns Schöpfung das Musikfestival

Es war der Höhepunkt des Musikfestivals in der Bad Frankenhäuser Unterkirche: Sonntagabend brachten hier 140 Mitwirkende Haydns "Die Schöpfung" zur Aufführung.

Das Loh-Orchester und vier Chöre aus dem Territorium führten in der Unterkirche Joseph Haydns "Schöpung" auf. Foto: Wilhelm Slodczyk

Das Loh-Orchester und vier Chöre aus dem Territorium führten in der Unterkirche Joseph Haydns "Schöpung" auf. Foto: Wilhelm Slodczyk

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bad Frankenhausen. Solche Klanggewalt erlebt die Bad Frankenhäuser Unterkirche nur selten: Die Chöre der Kantoreien Artern und Bad Frankenhausen, die Sondershäuser Madrigalisten und der ökumenische Chor Sondershausen führten Sonntagabend gemeinsam mit dem Loh-Orchester und mehreren Solisten Haydns "Schöpfung" auf. Es war ein sehr ehrgeiziges Projekt, das man sich da vorgenommen hatte.

Doch immerhin galt es ja auch, dem großen Jubiläum 200 Jahre deutsche Musikfeste in Bad Frankenhausen gerecht zu werden. Und so nahmen alle Beteiligten die aufwändige Vorbereitung in Angriff. Einstudiert und geprobt wurde im wesentlichen in den einzelnen Gruppen. Nur zweimal – am Montag und Freitag vor der Aufführung – trafen sich alle 140 Künstler zu einer großen Hauptprobe. Die Generalproble am Samstag lief dann in Sondershausen ab. Die Musiker des Loh-Orchesters wollten mit ihren Instrumenten nicht extra in die Kurstadt fahren, weil sie am gleichen Tag noch ein Konzert im Achteckhaus gaben.

Gespannte Erwartung lag am Sonntagabend in der Luft. Der Kartenvorverkauf war etwas schleppend gelaufen, doch vor Konzertbeginn war die Unterkirche doch recht ordentlich gefüllt. Musiker und Sänger hatten ihre Plätze im Altarraum eingenommen, boten in dieser Fülle ein imposantes Bild. Ein letztes Hüsteln, ein letztes Mal die weiße Bluse zurechtgezupft. Sobald der erste Ton anhob, wich die Anspannung der Freude am gemeinsamen Musizieren. Dem erhebenden Gefühl, Teil von etwas Großem zu sein. Den Organisatoren gelang so der geplante musikalische Paukenschlag zum Abschluss des Festivals, ein würdiger Höhepunkt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren