Seit gestern hat Worbis zwei Krengeljägerbrunnen. Und den Steinmetz Hanno Tasch, der als Kind seinem Vater als Krengeljäger Modell stand, gibts nun gleich dreimal: einmal lebendig, einmal aus Stein und ganz neu aus Bronzeguss.

Worbis. Dass der kleine Kerl, der jetzt ganz frech auf den Rand des neuen Brunnens auf dem Rossmarkt springt, 60 Kilogramm wiegen soll, sieht man ihm gar nicht an. Aber trotzdem waren gestern Vormittag zwei kräftige Männer nötig, um die neue Krengeljägerfigur auf ihren Platz vor dem Kaufeck zu hieven. Dort schmückt der Lausbub mit der Brezel unterm Arm den neuen Krengeljägerbrunnen, um den es in den vergangenen Monaten unter den Worbisern einige Diskussionen gab. Denn das neue Bauwerk auf dem Rossmarkt soll den alten Brunnen auf dem Friedensplatz mit der steinernen Version des jungen Hanno Tasch ersetzen. Diese Idee hat so manch’ Alteingesessenem überhaupt nicht gefallen.