„Blaue Bühne“ erweitert Theaterangebot in Erfurt

Erfurt.  Erfurt bekommt eine neue Bühne: Nicht allein für Theater, auch für Kunst- und andere Kulturangebote sind die Räume am Juri-Gagarin-Ring gedacht.

Erfurts Theaterangebot wird vielfältiger. (Symbolbild))

Erfurts Theaterangebot wird vielfältiger. (Symbolbild))

Foto: Marco Kneise

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erfurt bekommt ein neues Theater: Die „Blaue Bühne Erfurt“ eröffnet im Juri-Gagarin-Ring 116 ihre Pforten. Die Macher der Blauen Bühne Erfurt haben die Räumlichkeiten in der ersten Etage über einem Tanzstudio bereits bezogen – derzeit wird umgebaut und alles für den Spielstart vorbereitet. Eröffnungsparty ist am heutigen Samstag, die erste Premiere ist am 15. Februar geplant.

Gründerin und Direktorin der Blauen Bühne Erfurt ist die Schauspielerin Angie Ahrens, bislang als Schauspielerin aus vielen Stücken am „Theater im Palais“ bekannt. „Ich war an einem Punkt, an dem ich mich weiterentwickeln wollte, daher haben sich unsere Wege getrennt“, sagt die 31-Jährige. Und das nicht im Streit: Eine weitere Zusammenarbeit schließe das nicht aus, sie habe aber schon immer etwas Eigenes auf die Beine stellen wollen, wie sie sagt.

„Mit der Blauen Bühne Erfurt möchten wir das kulturelle Angebot der Landeshauptstadt bereichern und mit einem neugierigen Ensemble frische Impulse in der etwas eingerosteten Kulturszene geben“, sagt Angie Ahrens. Ganz bewusst sei eine Location zwischen Altstadt und Hauptbahnhof gewählt worden, die gut erreichbar sei und trotzdem kreativ und räumlich den Platz für neues Theater und neue Ideen biete, sagt die frischgebackene Theater-Chefin. Sie verspricht ein vielseitiges Programm für jedes Alter. Aber schon bei der Namenswahl der neuen Spielstätte als „Blaue Bühne“ habe sie wert darauf gelegt, dass der Name Platz für mehr als Theater lässt – für eine Performance ebenso wie für Musik oder eine „Offene Bühne“, für Kunstausstellungen und Film-Abende.

Zum Start stellt Fotografin Tina Wagner ihre verwunschenen Fotografien der Serie „Hidden Places“ aus, Vernissage ist am 20. Februar um 17 Uhr. Kinofans wiederum sollten sich unbedingt den 27. Februar vormerken: Ab 19 Uhr wird „Mädchen in Uniform“ (1958) mit Lilli Palmer und der damals 20-jährigen Romy Schneider gezeigt.

Und warum Blaue Bühne? „Das kommt daher, weil ich viel mit Farben arbeite. Für mich ist blau die Farbe der Weite und der Freiheit“, sagt sie.

Erstmals gespielt wird dann am 15. Februar ab 19.30 Uhr die Premiere des Stücks „Eine Frau braucht einen Plan“. In dieser temporeichen Powerfrauen-Komödie schlüpft Theaterdirektorin Angie Ahrens persönlich in die Hauptrolle. Kindertheater wird bei der Blauen Bühne großgeschrieben: Den Auftakt macht „Pinocchio“. In der Titelrolle steht Schauspieler Simon David Altmann auf der Bühne, der bereits im Sommertheater Leipzig und bundesweit für verschiedene Kinder- und Jugendtheater spielte.

Weitere Infos auf blaue-buehne-erfurt.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.