Chaotisches Jungszimmer in historischem Ambiente

Erfurt  Erfurt. Das alte Schauspielhaus dient als Kulisse für das Internatsleben bei „Schloss Einstein“. Renovierungsarbeiten wurden ins Drehbuch eingebunden

Dreharbeiten zu Schloss Einstein im alten Erfurter Schauspielhaus , Schauspieler v.ln.r. Yannik Rau, Tiesan-Yesin Alas, Noa Alibayli Foto: Susann Fromm

Dreharbeiten zu Schloss Einstein im alten Erfurter Schauspielhaus , Schauspieler v.ln.r. Yannik Rau, Tiesan-Yesin Alas, Noa Alibayli Foto: Susann Fromm

Foto: zgt

Die Regenbogentreppe leuchtet in den schönsten Farben, frisch, munter, jugendlich. Auf ihr gehen die Schüler hinauf, wenn sie in die Bibliothek, in ihr Mädchenzimmer oder auf den Dachboden wollen, der auch als kleine Theaterbühne genutzt werden kann.

Darunter, da befindet sich der echte Theatersaal, einstiger Ort großartiger Aufführungen. Das alte Schauspielhaus ist das neue Internat in der beliebten Kinderkanal-Serie „Schloss Einstein“. Hier wird die 19. Staffel gedreht, die ab Februar 2016 montags bis freitags um 14.10 Uhr zu sehen sein wird.

Dass das Gebäude mächtig in die Jahre gekommen ist, stört offensichtlich niemanden – im Gegenteil. „Die Kinder sind auf der Suche nach einem neuen Haus, das als Internat dienen könnte. Da stoßen sie auf dieses Gebäude“, erzählt die Redakteurin Christa Streiber. „Sie renovieren selbst, streichen die Wände, Türen, die Treppe.“ Drehbuch und Notwendiges wurden vereint. Für die Innenbereiche gelte nicht der Denkmalschutz, so dass es keinerlei Probleme gab, fügt Jana Gutsch von Saxonia Media hinzu. „Die Anbindung an Erfurt ist jetzt noch größer, es gibt kürzere Wege und wir können die Personen beispielsweise bei Wegen von innen nach außen begleiten“, nennt sie einige Vorteile. Bisher wurden die Internatsszenen im Schloss Neideck in Arnstadt gedreht. Der 64 Meter hohe Turm und die alten Katakomben waren ideale Drehorte. „Dort waren aber nur Außenaufnahmen möglich, zudem gab es immer die Anfahrt von Erfurt. Jetzt können wir innen und außen an einem Ort drehen, ganz ohne Studio“, sagt Christa Streiber. Lediglich der Schulkomplex befindet sich im Kindermedienzentrum.

Zum Internat gehören drei Zimmer, davon ein Jungszimmer im Erdgeschoss, eine Werkstatt, eine kleine Cafeteria, die Bibliothek. Der ursprüngliche Theatersaal allerdings darf nicht genutzt werden, zu kritisch ist sein Zustand. Vorerst bis 28. Oktober wird im Schauspielhaus gedreht, sollte die 20. Staffel von der ARD genehmigt werden, sind weitere Dreharbeiten hier denkbar. Das Gebäude gehört der Stadt und wurde angemietet.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.