Exponate aus dem Drucker

Gotha  „Here I stand“ – Luther-Posterausstellung jetzt in der Stadtbibliothek Heinrich Heine zu sehen

Die Luther-Posterausstellung ist jetzt in der Gothaer Stadtbibliothek. Foto: Stadtverwaltung

Die Luther-Posterausstellung ist jetzt in der Gothaer Stadtbibliothek. Foto: Stadtverwaltung

Foto: zgt

Eine Ablasstruhe mit Geldzählhilfe, ein quietschgrüner Wandbrunnen und eine Lutherbüste – das sind nur drei der Exponate, die jetzt in der Gothaer Stadtbibliothek „Heinrich Heine“ zu sehen sind. Das Besondere an ihnen: Sie sind federleicht und nicht – wie man annehmen könnte – in einer Werkstatt des 16. Jahrhunderts entstanden, sondern dieses Jahr im 3D-Drucker.

Die Objekte und 16 informative Plakate sind Teil von „Here I stand. Martin Luther, die Reformation und die Folgen“, der ersten bestellbaren Luther-Schau. Sie wurde im Rahmen des Projekts „Here I stand. Lutherausstellungen USA 2016“ konzipiert, das das Landesmuseum für Vorgeschichte Halle mit der Stiftung Schloss Friedenstein Gotha, der Stiftung Luthergedenkstätten Sachsen-Anhalt und dem Deutschen Historischen Museum Berlin verwirklichte.

Während der Öffnungszeiten der Stadtbibliothek können sich Interessierte im Hanns-Cibulka-Saal bis 28. Februar bei freiem Eintritt nun über das Leben Luthers, die wichtigsten Stationen der Reformationsgeschichte und ihre Auswirkungen bis heute informieren. Infografiken und Bilder werfen einen Blick auf die Lebensumwelt der Menschen vor der Reformation und die Zeit des Umbruchs.

Dabei beschreitet das Projekt neue Wege: Die Ausstellung steht Nutzern nicht nur offline mit über 30 Postern und 3D-eingescannten Museumsobjekten, die sich ausdrucken lassen, zur Verfügung. Auch digital im In-ternet kann man auf die Inhalte zugreifen. Die Ausstellung ist modular aufgebaut, so dass auch kleinere Räumlichkeiten bespielt werden können. Wer alle Poster ausstellen möchte, benötigt eine Wandfläche von etwa 20 Quadratmetern.

Der originale Wandbrunnen aus dem 16. Jahrhundert und viele andere Objekte befinden sich derzeit in Übersee.

Die Schau kann man bestellen unter www.here-i-stand.com / order.