Goldener Spatz zum Jubiläum in Gera eröffnet

Das einst als nationales Podium für den DDR-Kinderflm entstandene Festival startet Sonntag in Gera in die 20. Saison. Während im Wettbewerb fünf Thüringer Filme laufen, findet die Preisvergabe erstmals im Erfurter Theater statt.

Jana und Sophia Münster spielen auch im zweiten "Hanni & Nanni"-Film, der Sonntag in Gera das diesjährige Festival "Goldener Spatz" eröffnet und ab 17. Mai in den Kinos läuft, die Hauptrollen.  Foto: Deutsche Kindermedienstiftung

Jana und Sophia Münster spielen auch im zweiten "Hanni & Nanni"-Film, der Sonntag in Gera das diesjährige Festival "Goldener Spatz" eröffnet und ab 17. Mai in den Kinos läuft, die Hauptrollen. Foto: Deutsche Kindermedienstiftung

Foto: zgt

Gera. Es ist ein Klassiker der Kinderliteratur. Die Abenteuer der Zwillinge im Mädcheninternat Lindenhof sind in den zurückliegenden 40 Jahren in 25 Bänden erschienen, in 37 Hörspielen vertont und in 26 Folgen als Trickfilm im Fernsehen geflimmert.

Verfilmt gibt es sie erst ein zweites Mal. Und wenn in Gera das diesjährig Kinder-Medien-Festival "Goldener Spatz" startet, dann ist "Hanni & Nanni 2" der Eröffnungsfilm.

Zum 20. Mal findet das Festival statt. 1979 wurde es als nationales Festival "Goldener Spatz" für Kinderfilme der DDR gegründet. Seit 2008 wird die Veranstaltung jährlich abgehalten und hat sich zum größten Festival dieser Art in Deutschland entwickelt.

Der Zustrom sei ungebrochen, versicherte die Deutsche Kindermedienstiftung in Erfurt. In den vergangenen drei Jahren seien jeweils über 11.000 Besucher gekommen.

Zum Jubiläum hatte Festivalleiterin Margret Albers bereits auf der Programm-Pressekonferenz im März einige Neuerungen angekündigt. So starte am Sonntag das Festival in Gera gleich mit einer Gala.

Sie beginnt am Vormittag mit der Welturauffühung von "Tom und Hacke". Der historisch angesiedelten Streifen ist eine Adaption von Tom Sawyer und Huckleberry Finn im Bayern der Nachkriegszeit.

Nach der Eröffnung, bei der auch die Jury eingeschworen wird, erfreuen Hanni und Nanni das Publikum. Erst auf der Leinwand, dann im Saal. Denn die Hauptdarstellerinnen, Jana und Sophia Münster sowie Suzanne von Borsody, die im Film Fräulein Mägerlein spielt, und Katharina Thalbach, die Mademoiselle Bertoux verkörpert, werden anwesend sein.

Die Preisverleihung soll indes am 11. Mai erstmals in Erfurts neuer Oper stattfinden. Die Moderation übernimmt Bürger Lars Dietrich.

"Dazwischen liegen sieben Tage mit insgesamt 95 Veranstaltungen", sagte Margret Albers. Allein im Programm seien 51 Filme und Fernsehbeiträge zu sehen. Aufgelistet seien hier die Beiträge im Programmheft, das in einer Auflage von 40.000 Exemplaren gedruckt wurde.

Bemerkenswert sei die Premierendichte. So erlebt neben "Tom und Hacke" der Streifen "Unsere große Zeit" über die Kinderlandverschickung im Jahre 1944 seine Welturaufführung. Der Film "Tony 10", der im vergangenen Jahr in Erfurt, Gotha und Altenburg gedreht wurde, hat am Dienstag Deutschlandpremiere. Der niederländische Hauptdarsteller Faas Wijn will dazu nach Gera kommen.

Insgesamt werden im Wettbewerb um die Goldenen Spatzen 39 Filme in sechs Kategorien vorgestellt, die zu 14 Wettbewerbsblöcken zusammengefasst sind.

Neben "Tony 10" präsentiert sich im Festivalprogramm des Goldenen Spatzen eine weitere Arbeit aus Thüringen: Die Folge 700 der Serie "Schloss Einstein" soll am Mittwoch - wenn das Festival nach Erfurt wechselt - in dem Wettbewerbsblock Kurzspielfilm/Reihe laufen. Der Jubiläumsfilm wird sich dem Problem der Urheberrechtsverletzung widmen.

Im Vormittagsprogramm in Erfurt seien bereits viele Vorstellungen ausverkauft, wie die preisgekrönten Filme "Kriegerin" und "Homevideo", erklärte gestern die Deutsche Kindermedienstiftung.

Am Samstag nach der Preisverleihung werden die Preisträgerfilme in Blöcken um 9.30 und 11.30 Uhr im Cinestar in Erfurt gezeigt. Hier kann man noch Karten reservieren oder früh an der Kinokasse kaufen.

Zu den Kommentaren