Junge Kultur Erfurts kämpft weiter mit Lautstärke

Aufgrund zu hoher Auflagen der Stadt sagte der Organisator das Festival organic bar im Brühler Garten ab. Anstatt Live-Musik gab es nur Schwarz-Weiß-Fotos.

Am Wochenende sollte eigentlich im Brühler Garten das Festival "organic bar" stattfinden. Doch wegen zu hoher Auflagen für den Immissionsschutz sagte der Organisator kurzfristig ab. Archiv-Foto: Susann Fromm

Am Wochenende sollte eigentlich im Brühler Garten das Festival "organic bar" stattfinden. Doch wegen zu hoher Auflagen für den Immissionsschutz sagte der Organisator kurzfristig ab. Archiv-Foto: Susann Fromm

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Erfurt. Veranstalter Thomas Bachner sagte das für vergangenen Sonntag geplante Kultur-Festival "organic bar" im Brühler Garten aufgrund zu hoher Auflagen für den Immissionsschutz kurzfristig ab. Obwohl die Live-Musik ohne elektronische Verstärkung spielen sollte, empfand Bachner es schließlich als "sinnlos, dort etwas zu starten". Grund seien neben der zu knapp bemessenen Zeiten für die Musik die Dezibel-Zahlen von 55 bis 60, die für die unmittelbare Umgebung von Brühler Straße, Mainzerhof- und Hermannsplatz vom Umwelt- und Naturschutzamt vorgegeben waren. Diese entsprechen der Lautstärke eines normalen Gespräches zwischen zwei oder mehreren Personen.

Die Band spielte am Sonntag kurzerhand in der "Süßen Ecke" in der Rathausgasse. Im Brühler Garten hingegen gab es lediglich Schwarz-Weiß-Fotografien von "organic bar"-Festivals der vergangenen Jahre. "Deutung offen", so Bachner. Er sieht für alternative Kultur-Feste in Erfurts Innenstadt keine allzu große Zukunft.

"Die Grundwerte müssen eingehalten werden", hebt hingegen Jörg Lummitsch, Leiter des Umwelt- und Naturschutz-amtes, hervor. Doch auch in Stadtteilen mit hoher Anwohnerzahl käme es darauf an, wie der Veranstalter die gegebenen Möglichkeiten nutzt, um das Miteinander mit den Nachbarn zu gewährleisten.

Eine Reduzierung der kulturellen Vielfalt beabsichtige die Stadt mit diesen Auflagen nicht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren