Mikael Blomkvist in Lebensgefahr

Erfurt  Der schwedische Autor David Lagercrantz präsentiert mit „Vernichtung“ die Fortsetzung der Millennium-Reihe.

David Lagercrantz während der Präsentation des Buches im vergangenen Jahr in Stockholm.

David Lagercrantz während der Präsentation des Buches im vergangenen Jahr in Stockholm.

Foto: Fredrik Sandberg

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Millennium-Serie um das Team Mikael Blomkvist und Lisbeth Salander gehört zu den erfolgreichsten Buchreihen Skandinaviens. Weltweit sind 100 Millionen Exemplare verkauft worden. Jetzt ist ein weiterer Thriller erschienen. Nach Larssons Tod im Jahr 2004 hat der Autor David Lagercrantz die Romane weiter geschrieben, und Lisbeth wurde ein bisschen bürgerlicher. Jetzt ist unter dem Titel „Vernichtung“ der dritte Millennium-Roman aus der Feder von David Lagercrantz wieder ein echter Thriller.

Zwei Erzählstränge durchziehen den Roman. Da wird einerseits die Herkunft eines Obdachlosen erkundet, der gar nicht aus Schweden stammt, der den amtierenden Verteidigungsminister mit geheimen Informationen in Bedrängnis bringen könnte und der auch noch Blom-kvists Telefonnummer in der Jackentasche hat. So führt der Kriminalroman bis zum Himalaya. Auf der anderen Seite geht es um Lisbeth Salanders Mordpläne: Sie will ihre Schwester Camilla töten. Dazu hat sie ein technisches Wissen über die Unterwelten im Netz erworben, dass man als Leser nur staunen kann. Doch auch ihre Schwester hat aufgerüstet. „Ich werde die Katze sein und nicht die Ratte“, erklärt Lisbeth ihre Taktik. Doch sie geht nicht schadlos aus der Geschichte heraus.

Am Ende gerät sogar Mikael Blomkvist in höchste Lebensgefahr... Wer wissen will, wie Lisbeth Salander als eine Art Racheengel Blom-kvist rettet, der kann nächste Woche David Lagercrantz auf einer Lesung in Thüringen erleben. Im Rahmen des Krimifestivals Erfurt tritt der Autor am 23. Oktober um 20 Uhr in der Industrie- und Handelskammer in der Arnstädter Straße 34 auf. Gewiss kann man den Autor auch auf eine Fortsetzung der Millennium-Reihe ansprechen. Lange sah es danach aus, dass mit „Vernichtung“ ein Finale erreicht ist.

Tatsächlich verschwindet auf den letzten Buchseiten Lisbeth Salander, ohne dass man vom Erzähler einen Cliffhänger erhält. Und David Lagercrantz selbst hat eine Fortsetzung bisher ausgeschlossen, um an eigenen Krimis zu arbeiten. Ende August kam allerdings aus Stockholm die Nachricht, dass Stig Larssons Familie einen Verlag gründen will, über den neue Millennium-Bücher herausgebracht werden sollen.

David Lagercrantz: Vernichtung. Roman. Aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann. Heyne Verlag, München 2019. 429 Seiten, 22 Euro.

Lesung in Erfurt: Mittwoch, 23. Oktober, 20 Uhr

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.