Restkarten für Winterball in Arnstadt erhältlich

Arnstadt (Ilmkreis). Am Samstag, dem 1. Februar, öffnen sich die Türen der Stadthalle zum Arnstädter Winterball.

Das Orchester Franz'L., Thüringens größtes Ballorchester, spielt zum ersten Arnstädter Winterball, der am Samstag, dem 1. Februar, in der Stadthalle stattfindet.

Das Orchester Franz'L., Thüringens größtes Ballorchester, spielt zum ersten Arnstädter Winterball, der am Samstag, dem 1. Februar, in der Stadthalle stattfindet.

Foto: zgt

Nach nunmehr drei Jahren ist das Orchester Franz‘L., Thüringens Tanz- und Unterhaltungsorchester, wieder in der Stadthalle in Arnstadt zu hören.

Im Jahr 2010 gab es schon einmal ein öffentliches Tanzvergnügen im Rahmen des zehnjährigen Jubiläums des Gesangsquartetts "Fracksausen". Die Veranstaltung war ein großer Erfolg und die Nachfrage eines Balles, wo man nach Herzenslust sein Tanzbein schwingen kann, war groß. Nun findet nach dreijähriger Pause ein Abend ganz im Zeichen des Tanzvergnügens statt. Das Weimarer Orchester Franz‘L. und die Stadthalle laden herzlich zum Arnstädter Winterball ein.

Das Orchester Franz‘L. ist das größte Ballorchester Thüringens und gibt die Garantie für beste Tanz- und Unterhaltungsmusik. Versprochen wird eine musikalische Zeitreise der besonderen Art. Große Walzerklänge von Johann Strauß wechseln mit Swing und heißem Latino bis zum Disco-Fox. Ein Ballmeister führt die Gesellschaft durch den Abend voller Frohsinn und Lebensfreude. Das Tanzvergnügen wird flankiert von einem kulinarischen Event, welches manche Überraschung bereit hält. Der Tanzsportverein "Grün Gold" hat sich mit hinreißenden Tanzeinlagen angemeldet. Auch die Herren vom Gesangsquartett "Fracksausen" sind wieder zu späterer Stunde als Gesangsshow zu erleben. Traditionell beginnt der Arnstädter Winterball 20 Uhr mit dem Wiener Walzer. Ab 19 Uhr wird Einlass gewährt.

Karten gibt es in der Tourist-Information in Arnstadt, im Service-Center der Thüringer Allgemeine in der Rankestraße sowie in der Stadtbrauerei.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.