Thüringens IT-Chef: Technik für Online-Bewerbungen vorhanden

Erfurt.  Online-Bewerbungen auf Stellen in Thüringer Verwaltungen sind grundsätzlich möglich – wenn die Behörden endlich die vorhandene Technik nutzen

Auf Stellen in Thüringer Verwaltungen kann man sich bislang nur selten online bewerben.

Auf Stellen in Thüringer Verwaltungen kann man sich bislang nur selten online bewerben.

Foto: Christin Klose / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Thüringen ein Entwicklungsland in punkto elektronischer Verwaltung? Das möchte Thüringens IT-Chef Hartmut Schubert nicht so stehen lassen. Denn denn die Technik, um zum Beispiel eine verschlüsselte Bewerbung an die Verwaltung zu senden, ist grundsätzlich vorhanden, betont der Staatssekretär im Finanzministerium. Es hapere allerdings an der Umsetzung und der Nutzung der vorhandenen technischen Möglichkeiten.

Schubert ermuntert die Thüringer Verwaltungen deshalb ausdrücklich zur Kooperation und zur Nutzung der bestehenden Technik. „Jede Dienststelle, ob bei der Kommune oder beim Land, kann sich eine ergänzende Software, ein Plug-In, zum E-Mail-Programm installieren, mit der verschlüsselte E-Mails empfangen werden können.“ Daneben bestehe für Landesbehörden die Möglichkeit, beim zentralen IT-Dienstleister – dem Thüringer Landesrechenzentrum – ein Funktionspostfach für den Empfang verschlüsselter E-Mails einrichten zu lassen. Aus Schuberts Sicht zeigen sich darin die Vorteile eines zentralen IT-Dienstleisters und des gemeinsamen Handelns bei Informationstechnik.

Wie gut Thüringen eigentlich da steht, belege ein IT-Sicherheitszertifikat des Bundes, das jetzt für das Thüringer Landesdatennetz offiziell übergeben wurde, nachdem sich die die Thüringer Verwaltung neun Monate lang einer strengen Sicherheitszertifizierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gestellt hatte. Der Freistaat sei damit das erste Bundesland mit einem nach dem neuen BSI-Standard 200 zertifizierten Landesdatennetz.

Im Thüringer Finanzministerium seien Online-Bewerbungen längst gang und gäbe: Dabei komme das GPG-Verschlüsselungsverfahren für das Funktionspostfach „TFM Bewerbung“ zum Einsatz. Bewerbungen für die Ausbildung und das Studium in den Finanzämtern würden über die zentrale Plattform „Interamt“ abgewickelt. Auf Bundesebene, ergänzt Schubert, habe sich Thüringen für eine gemeinsame Weiterentwicklung dieser Bewerbungsplattform stark gemacht.

Online-Bewerbungen in Thüringer Verwaltungen nur selten möglich

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren