14-Jährige in Meiningen vergewaltigt - Polizei kontrollierte Täter und Opfer zuvor zufällig

Meiningen  Eine 14-Jährige ist Sonntagfrüh in der Nähe eines Meininger Parkplatzes vergewaltigt worden. Eine Stunde zuvor hatte die Polizei sie und ihren männlichen Begleiter zufälligerweise kontrolliert.

In Meiningen ist in der Nacht zum Sonntag ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt worden. Nach einem Verhör wurde gegen einen jungen Mann Haftbefehl erlassen. Symbolfoto: Peter Kneffel/dpa

In Meiningen ist in der Nacht zum Sonntag ein 14-jähriges Mädchen vergewaltigt worden. Nach einem Verhör wurde gegen einen jungen Mann Haftbefehl erlassen. Symbolfoto: Peter Kneffel/dpa

Foto: zgt

Die Polizei erhielt Sonntagfrüh einen Anruf: Eine 14-Jährige sei in der Nähe eines Parkplatzes in der Leipziger Straße vergewaltigt worden. Dort fanden sie wenig später ein junges Mädchen vor, das erklärte, Opfer einer Sexualstraftat geworden zu sein. Die Beamten verständigten zunächst die Mutter und ließen dann die 14-Jährige medizinisch untersuchen.

Eine Stunde vor dem Vorfall hatte die Polizei zufälligerweise das Mädchen und ihren männlichen Begleiter kontrolliert. Somit war den Beamten klar, dass dieser Begleiter auch der Täter gewesen sein muss. Kurze Zeit später wurde er vorläufig festgenommen.

Der aus Afghanistan stammende 22-jährige Asylbewerber wurde in Anwesenheit eines Dolmetschers vernommen. Die Staatsanwaltschaft Meiningen beantragte Haftbefehl. Der 22-Jährige befindet sich nun in der JVA Suhl-Goldlauter.

Weitere Polizeinachrichten aus Thüringen

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.