34-Jähriger beging in der JVA Suhl-Goldlauter mutmaßlich Selbstmord

Suhl  Ein 34-jähriger Untersuchungsgefangener ist Donnerstagmorgen in der Justizvollzugsanstalt Suhl-Goldlauter tot aufgefunden worden. Der Mann war seit Januar wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener in Untersuchungshaft.

In einem Thüringer Gefängnis ist am Donnerstagmorgen ein Toter gefunden worden. Nach Angaben des Justizministeriums handelt es sich um einen Untersuchungsgefangenen. Symbolfoto: Marco Kneise

In einem Thüringer Gefängnis ist am Donnerstagmorgen ein Toter gefunden worden. Nach Angaben des Justizministeriums handelt es sich um einen Untersuchungsgefangenen. Symbolfoto: Marco Kneise

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft wurden laut Justizministeriums umgehend informiert und haben die Ermittlungen zu den Todesumständen aufgenommen. Der Mann war in einer Einzelzelle untergebracht. Es gab im Vorfeld keine Auffälligkeiten. Der Mann war seit Januar wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauchs Schutzbefohlener in Untersuchungshaft.

Ende Januar hatte sich ein wegen Mordes verurteilter 26-jähriger Thüringer in der Justizvollzugsanstalt Tonna erhängt. Im Mai vergangenen Jahres beging ebenfalls in Tonna ein 40-Jähriger Suizid. Es war der erste Selbstmord in einer Thüringer Haftanstalt seit sechs Jahren.

Das könnte Sie auch interessieren:

JVA Tonna: Verurteilter Mörder erhängte sich in Zelle - 2016 floh er aus Arnstadts Gericht

Verurteilter Mörder tot in seiner Zelle in Tonna gefunden

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.