Gierstädt. Illegal in Deutschland: Sie wollten als Paketkuriere arbeiten und kauften dafür gefälschte Pässe. Jetzt schob ihnen die Bundespolizei einen Riegel vor.

Die Bundespolizei hat bei einer Razzia in Gierstädt (Kreis Gotha) 35 illegal eingereiste Ausländer festgenommen. Sie sollten als Paketkuriere bei einem Subunternehmer für einen großen Logistikdienstleister arbeiten, teilte die Bundespolizei Erfurt am Dienstag nach dem Einsatz mit. Es bestehe der Verdacht des gewerbsmäßigen Einschleusens von Moldawiern, Ukrainern und Weißrussen. Ihnen seien gefälschte rumänische Personalausweise verkauft worden. Damit sollten sie dann in Deutschland einer Beschäftigung nachgehen können.