Wachstedt. THW, Feuerwehr und Rotes Kreuz üben auf dem Areal der Burg Gleichenstein bei Wachstedt das Szenario: Ein starkes Erdbeben während einer Veranstaltung auf dem Burggelände, eingestürzte Gebäudeabschnitte mit vielen Verschütteten und Verletzten.

Graf Ernst von Gleichenstein II., der Kater der Burg, lag ruhig neben dem Ofen im Nebengelass seines Zuhauses, als um ihn Tumult ausbrach. Spätestens als er die Verletzten sah, nahm er Reißaus und wart den ganzen Tag nicht mehr gesehen. Dabei trug die Großübung von Technischem Hilfswerk (THW), Feuerwehr und Deutschem Roten Kreuz (DRK), die am Samstag auf der Burg Gleichstein stattfand, sogar seinen Namen: „Graf Ernst“.