Betrunkene Deutsche pöbeln und treten Eritreer gegen den Kopf

Kurz vor 22 Uhr am Donnerstagabend griffen in Mühlhausen angetrunkene Deutsche eine Gruppe Eritreer an, die vor der Stadtmauer auf einer Bank saßen.

Symbolbild Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Symbolbild Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Foto: zgt

Die Eritreer hatten vor der Stadtmauer in Mühlhausen auf einer Bank gesessen, als ein Mann mit einem Kumpel und einem Hund, sichtlich angetrunken, auf die Männer zuging und diese zunächst beschimpfte. In der Folge lief der Angetrunkene auf einen der Eritreer zu und trat ihm gegen den Kopf.

Der junge Mann sackte zusammen und fiel von der Bank. Die anderen Anwesenden hielten den Angreifer zurück. Dieser löste sich und verließ mit seinem Kumpel die Stadtmauer, noch ehe die Polizei eintraf.

Der junge Eritreer musste mit einer Verletzung am Auge im Krankenhaus behandelt werden. Warum es zu dieser Auseinandersetzung kam ist noch unklar. Offenbar ging es um den Hund des Täters, ein fremdenfeindlicher Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden kann. Zeugen hatten ausländerfeindliche Parolen wahrgenommen.

Wer das Geschehen gestern Abend am Lindenbühl in Mühlhausen beobachtet hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Mühlhausen unter der Telefonnummer 03601/4510 zu melden.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.