Drei in einer Nacht: Polizei stellt alkoholisierte E-Scooterfahrer

Erfurt.  Gleich drei E-Scooterfahrer im Alter von 27, 37 und 45 Jahren hat die Polizei Dienstagnacht in Erfurt mit Drogen und Alkohol im Blut erwischt.

Alle drei E-Scooterfahrer ließ die Polizei ins „Röhrchen“ pusten.

Alle drei E-Scooterfahrer ließ die Polizei ins „Röhrchen“ pusten.

Foto: Uli Deck / Uli Deck/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Polizei mitteilt fiel der 27-Jährige auf, weil er in Erfurt mit einem E-Scooter ohne Kennzeichen unterwegs war. Zudem rauchte er während der Fahrt einen Joint. Als der Mann die Polizei bemerkte, versuchte er zu flüchten. Weit kam der 27 Jahre alte E-Scooterfahrer aber nicht, denn eine weiterer Polizei-Streifenwagen konnte ihn kurze Zeit später stellen. Zunächst musste der 27-Jährige eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Anschließend erhielt er mehrere Anzeigen.

Noch in der gleichen Nacht fiel ein 37-Jähriger auf einem E-Scooter in der Innenstadt durch seine unsicheren Fahrweise auf. Der bei ihm durchgeführte Atemalkoholtest zeigte einen Wert von 1,5 Promille an. Für den 37-Jährigen bedeutete dies: Blutentnahme, Beschlagnahmung seines Führerscheins und eine Anzeige.

Und nur knapp eine Stunde später erwischte die Polizei am Stadtring einen dritten E-Scooter-Fahrer, welcher mit 0,8 Promille unterwegs war. Damit erhält der 45-Jährige keine Anzeige, allerdings muss er mit mindestens einem Monat Fahrverbot, zwei Punkten und 500 Euro Bußgeld rechnen.

Mehr zum Thema E-Scooter

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.