Drei Männer attackieren Asylbewerber in Südthüringen – Fahrrad landet im Brunnen

Hildburghausen  Nach einem Angriff auf einen Afghanen in Hildburghausen hat die Polizei zwei Täter festgenommen.

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Drei Männer haben am Montagabend in Hildburghausen einen 21-jährigen Asylsuchenden aus Afghanistan angegriffen.

Laut Polizeiangaben schlugen und traten ihn die Männer zunächst. Dann nahmen sie ihm sein Fahrrad weg und warfen es in einen Brunnen.

Wie die Polizei Suhl am Mittwoch mitteilte, wurde der Angegriffene bei der Attacke am Markt leicht verletzt. Er konnte fliehen und verständigte die Polizei.

Zwei der drei Täter im Alter von 20 und 23 Jahren wurden festgenommen, der dritte ist der Polizei namentlich bekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen, ein ausländerfeindliches Motiv wird geprüft.

Weitere Blaulichtmeldungen aus Thüringen:

14-Jährige stürzt in zwei Meter tiefen Schacht

31-Jährige rettet Rentnerin das Leben

Forstarbeiter bei Sonneberg lebensgefährlich verletzt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.