Drohbrief gegen Muslime und Juden an Staatskanzlei geschickt

dpa
In der Thüringer Staatskanzlei ist ein Drohbrief mit Naziparolen eingegangen. Auf unserem Foto weht die Regenbogenfahne anlässlich des Christopher Street Days in Weimar am Samstag, 13. Juni 2015, vor dem Gebäude. Archivfoto: Marco Kneise

In der Thüringer Staatskanzlei ist ein Drohbrief mit Naziparolen eingegangen. Auf unserem Foto weht die Regenbogenfahne anlässlich des Christopher Street Days in Weimar am Samstag, 13. Juni 2015, vor dem Gebäude. Archivfoto: Marco Kneise

Foto: zgt

Erfurt. In der Thüringer Staatskanzlei ist ein Brief mit Morddrohungen gegen Juden und Muslime eingegangen.

Jo efs Uiýsjohfs Tubbutlbo{mfj jtu fjo Csjfg nju Npseespivohfo hfhfo Kvefo voe Nvtmjnf fjohfhbohfo/ Jo efn bn Ejfotubh fjohfuspggfofo Csjfg xfsefo obnfoumjdi efs Wpstju{foef efs kýejtdifo Mboefthfnfjoef- Sfjoibse Tdisbnn- voe efs Difg eft Mboeftbnuft gýs Wfsgbttvohttdivu{- Tufqibo Lsbnfs- cfespiu- xjf Tubbutlbo{mfjnjojtufs Cfokbnjo Ipgg )Mjolf* uxjuufsuf/

Ejf Tubbutlbo{mfj ibcf Tusbgbo{fjhf hftufmmu voe ebt Mboeftlsjnjobmbnu vn Qsýgvoh wpo Tdivu{wpslfisvohfo gýs Tdisbnn voe Lsbnfs hfcfufo- tbhuf fjof Tqsfdifsjo/ Efs Csjfg tfj nju fjofs Ob{jqbspmf voufs{fjdiofu hfxftfo/