„Es zerreißt mir das Herz“ - Unbekannte nageln Eichhörnchen an Baum

Bad Liebenwerda.  Derzeit ist völlig unklar, wer hinter der grausigen Tat steckt.

(Symbolfoto)

(Symbolfoto)

Foto: Lino Mirgeler / dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein unglaublicher Fall von Tierquälerei bewegt derzeit die Stadt Bad Liebenwerda in Brandenburg. Offenbar haben hier Unbekannte ein Eichhörnchen an einen Baum genagelt.

Eine Facbook-Nutzerin hatte die schreckliche Entdeckung am Mittwoch gemacht und in ihrem Profil einen Beitrag über die grausige Tat gepostet. „Es zerreißt mir das Herz wie manche Idioten so mit hilflosen Lebewesen umgehen können....“ schreibt sie zu zu dem Foto des toten Tieres.

Wie die Lausitzer Rundschau berichtet, weiß mittlerweile auch die Stadtverwaltung von Bad Liebenwerda über den Fall bescheid. Ob die Polizei eingeschaltet wurde, ist nicht bekannt.

Ebenfalls unklar ist derzeit, ob das Eichhörnchen noch gelebt hat, als es angenagelt wurde. Das Tier sehe äußerlich völlig intakt aus – überfahren wurde es somit wahrscheinlich nicht.

Nadja Michler von der Tierschutzorganisation Peta bezeichnet den Vorfall gegenüber der Lausitzer Rundschau als „symbolische Tat“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.