Fahrgäste ohne Fahrschein greifen im Landkreis Gotha Kontrolleur an

Seebergen  Nur mit Unterstützung anderer Fahrgäste gelang es dem Kontrolleur, die Männer des Zuges zu verweisen. Einer von ihnen soll sogar mit einem Gürtel auf den Kontrolleur eingeschlagen haben.

Einer der Männer, die den Kontrolleur beleidigten und angriffen, wird noch gesucht.

Einer der Männer, die den Kontrolleur beleidigten und angriffen, wird noch gesucht.

Foto: Stefan Sauer

Bei einer Fahrscheinkontrolle in einem Zug von Erfurt nach Gotha wurden gestern Morgen, kurz nach 06.00 Uhr, ein 20-jähriger Mann libyscher Herkunft und ein noch unbekannter Mann ohne gültige Fahrscheine festgestellt.

Beide Männer sollen daraufhin den Kontrolleur beleidigt und mit einem Gürtel nach ihm geschlagen haben. Der Kontrolleur wiederum verwies beide Männer in Seebergen des Zuges. Andere Fahrgäste sollen ihn dabei in der Form unterstützt haben, dass sie die beiden Männer an der Haltestelle aus dem Zug drängten. Nach gegenwärtigen Erkenntnissen wurde niemand verletzt.

Kurze Zeit später, gegen 08.30 Uhr, soll der 20-jährige Libyer am Krankenhaus in Gotha unter anderem Steine auf Personen geworfen haben. Hinzugerufene Polizeibeamte sprachen dem Mann einen Platzverweis aus. Dem kam der Mann nicht nach, so dass er zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und zur Polizeidienststelle gebracht wurde. Auch hier gibt es keine Hinweise auf verletzte Personen.

Die Polizei Gotha ermittelt gegen beide Männer wegen gefährlicher Körperverletzung. Zeugen der beiden Vorfälle werden gebeten, sich und auch eventuell gefertigte Videoaufzeichnungen der Polizei Gotha zur Verfügung zu stellen. Zeugen können sich telefonisch unter der 03621/781124 bei der Gothaer Polizei melden.

Weitere Polizeimeldungen aus Thüringen lesen