Fahrgast ohne Maske im Bus durch Zella-Mehlis eingeschlafen

Zella-Mehlis.  Die Polizei kam einem 31-Jährigen, gegen den zwei Haftbefehle vorlagen, nur deswegen auf die Schliche, weil er ohne Mund-Nasen-Schutz in einem Bus durch Zella-Mehlis fuhr.

Der Busfahrer wollte keinen Streit provozieren und fuhr weiter. Von unterwegs aus informierte er die Polizei über den unmaskierten Fahrgast.

Der Busfahrer wollte keinen Streit provozieren und fuhr weiter. Von unterwegs aus informierte er die Polizei über den unmaskierten Fahrgast.

Foto: Robert Michael/dpa (Symbolfoto)

Ein 31-jähriger Mann betrat Donnerstagabend einen Bus an der Haltestelle auf dem Mehliser Markt in Zella-Mehlis. Er trug keinen Mund-Nasen-Schutz und begab sich zielstrebig zur letzten Sitzreihe. Dort schlief er sofort ein.

Um keinen Ärger zu provozieren, fuhr der Busfahrer weiter und informierte von unterwegs seine Zentrale und die Polizei. Die Beamten des Suhler Inspektionsdienstes übernahmen den Mann an der Haltestelle in der Bahnhofstraße und stellten bei der Kontrolle fest, dass der 31-Jährige zwei Haftbefehle zur Zahlung einer Geldstrafe offen hatte. Da er das geforderte Geld nicht aufbringen konnte, brachten ihn die Polizisten in die Justizvollzugsanstalt nach Suhl-Goldlauter.

Weitere Nachrichten zum Thema: