Fast 40 Anzeigen: Zivile Polizisten kontrollieren in Erfurter Straßenbahnen

Erfurt. Einen Tag lang haben zivile Polizisten Kontrollen in Erfurter Straßenbahnen durchgeführt. Dabei bekamen sie es nicht nur mit Schwarzfahrern zu tun.

Einen Tag lang haben zivile Polizisten Kontrollen in Erfurter Straßenbahnen durchgeführt. Archiv-Foto: Susann Fromm

Einen Tag lang haben zivile Polizisten Kontrollen in Erfurter Straßenbahnen durchgeführt. Archiv-Foto: Susann Fromm

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zwölf Beamte der Polizei Erfurt und Mitarbeiter der EVAG führten am Montag zwischen 6.30 und 15 Uhr gemeinsame Kontrollen in Erfurter Straßenbahnen durch. Nach Angaben der Polizei hatten sie einiges zu tun. Die Beamten fertigten eine Anzeige wegen Körperverletzung und 30 wegen Erschleichung von Leistung an. Außerdem stellten sie bei einem Fahrgast ein Handy sicher, welches als gestohlen gemeldet wurde.

„Stehen bleiben, Polizei!“: Was die Thüringer Polizei darf und was nicht

Gegen den 27-Jährigen Besitzer werde nun wegen Hehlerei und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt, da er außerdem Crystal dabei hatte. Ein 18-Jähriger griff einen Kontrolleur an und würgte ihn. Die zivil eingesetzten Beamten konnten weitere Straftaten durch den jungen Mann unterbinden und fertigten eine Anzeige wegen Körperverletzung an. Bei einem anderen 18-jährigen Fahrgast fanden die Beamten Marihuana.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.