Feuerwehreinsatz in der Soproner Straße in Weimar

Weimar.  Ein Mieter mit 4,6 Promille hatte den Einsatz verursacht.

Die Drehleiter musste nicht ausgefahren werden.

Die Drehleiter musste nicht ausgefahren werden.

Foto: Michael Baar

Feueralarm in Weimar West. Aus dem letzten Hauseingang, im letzten Winkel der Soproner Straße, direkt neben dem Stadtteilpark, kam der Hilferuf am Dienstagabend. Eine Nachbarin hatte Brandgeruch bemerkt. Wie groß die Gefahr war, konnte sie nicht feststellen.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst fanden in der Wohnung einen stark alkoholisierten Bewohner vor, der womöglich mit der brennenden Zigarette im Bad eingeschlafen war. In Brand geraten war ein Stück Stoff. Ob es ein Vorhang oder ein Lappen war, konnte nicht mehr festgestellt werden.

Verletzt wurde niemand. Das Treppenhaus war schnell gelüftet. Der Auslöser des Einsatzes ließ sich erst nach einiger zur Fahrt ins Klinikum überreden, was die Nachbarn beruhigte. Angesichts seiner 4,6 Promille Atemalkohol wollten die Rettungskräfte auf Nummer sicher gehen.