Großeinsatz wegen Brand in Gera: Keine Verletzten

Gera  Am Donnerstagvormittag ging bei der Feuerwehr in Gera der Notruf ein, dass es einen Waldbrand in der Lusaner Straße in Gera gibt. Vor Ort stellte sich heraus, dass der Dachstuhl eines Wohnhauses brennt. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot im Einsatz.

Am Donnerstagvormittag musste die Feuerwehr in Gera zu einem Wohnhausbrand in die Lusaner Straße ausrücken.

Foto: Björn Walther

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Laut Feuerwehr war es am Dach des leer stehenden Einfamilienhauses zu einem Feuer gekommen. Die Flammen entzündeten dabei die aus Bauschaum bestehende Dämmung im Dach. Dadurch entwickelte sich dicker Rauch, weshalb die Feuerwehr Anwohner in unmittelbarer Nähe zur Lusaner Straße zeitweise aufgefordert wurden, ihre Türen und Fenster geschlossen zu halten. Die Feuerwehr nutzte dazu auch die Warn-App „Nina“.

Verletzt wurde niemand. Über den entstandenen Schaden gibt es derzeit noch keine Informationen. Am Mittag flammte das Feuer noch einmal auf.

Im Einsatz sind seit dem Vormittag zwei Löschzüge der Feuerwehr Gera sowie Einheiten der Freiwilligen Feuerwehren aus Gera und Liebschwitz. Laut Feuerwehr wird der Einsatz aller Voraussicht nach noch bis in die frühen Abendstunden andauern.

Die Ursache des Brandes ermittelt die Kriminalpolizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.