Hausdurchsuchung: Polizei findet Waffen bei mutmaßlichem Reichsbürger in Sondershausen

Sondershausen  Bei einer Hausdurchsuchung durch Beamte des Landeskriminalamtes bei einem mutmaßlichen Reichsbürger in Sondershausen fand die Polizei Waffen.

Die Beamten suchten im Haus nach Waffen. Symbol-

Die Beamten suchten im Haus nach Waffen. Symbol-

Foto: Christoph Keil

Eine Hausdurchsuchung durch Beamte des Landeskriminalamtes gab es Mittwochmorgen in Sondershausen. Im Visier der Fahnder steht dabei ein Mann, der der Reichsbürgerszene angehören soll. Die Beamten suchten im Haus nach Waffen. Die Staatsanwaltschaft in Mühlhausen ermittelt gegen den Mann wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Waffengesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz, erklärte der stellvertretende Pressesprecher der Staatsanwaltschaft, Ulf Walther, auf TA-Nachfrage.

Ermittelt werde wegen des Besitzes, aber nicht wegen des Handels von Waffen. Gefunden wurden bei der Hausdurchsuchung zwar Waffen, aber entweder waren sie dem Mann nicht eindeutig zuzuordnen oder deren Besitz verstieß nicht gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz.

Die Durchsuchung in der Reichsbürgerszene in Sondershausen war nicht die erste in den vergangenen Monaten. Ende Mai wurden bei der Durchsuchung eines Wohnhauses und eines Firmengeländes eines 48-jährigen Sondershäusers 50 Lang- und Kurzwaffen gefunden.