Jäger verliert scharfe Pistole und Munition auf A4 bei Gera

Nicht schlecht staunte die Autobahnmeisterei am Montag, was sie bei der routinemäßigen Kontrolle der Autobahnanlangen auf der A 4 entdeckte: Nahe der Anschlussstelle Gera-Langenberg lag auf dem Standstreifen eine scharfe Pistole, einige Meter entfernt davon noch einige Gewehrpatronen.

Foto: ZGT/Archiv

Foto: ZGT/Archiv

Foto: zgt

Gera. Die hinzu gerufene Autobahnpolizei nahm die Waffe und Patronen an sich und ermittelte zur Herkunft der Sachen. Die gute Nachricht: Ein Verbrechen konnte ausgeschlossen werden. Die schlechte Nachricht: Der Besitzer, ein Jäger aus Gera, hatte seine Waffe samt Gewehrmunition offenbar nach der Jagd am Vormittag auf sein Auto gelegt und war losgefahren. Auf der Autobahn ist sie dann herunter gefallen und liegen geblieben.

Für sein verantwortungsloses Verhalten wird dem Besitzer demnächst ein böser Brief von der zuständigen Waffenbehörde ins Haus flattern.

232 Verstöße gegen Waffengesetz beschäftigen Thüringer Justiz

Zu den Kommentaren