Kiefer schlägt Passatdach bei Kranichfeld ein

Stefan Eberhardt
Zum Glück unbesetzt war dieser Passat bei Kranichfeld. Die Feuerwehr musste die Kiefer zerlegen. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Zum Glück unbesetzt war dieser Passat bei Kranichfeld. Die Feuerwehr musste die Kiefer zerlegen. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden.

Foto: Foto: Stefan Eberhardt

Kranichfeld.  Das Auto stand auf einem Parkplatz für Wanderer und war zum Glück unbesetzt.

Sturm Eugen fegt mit teils heftigen Böen über das Weimarer Land und hinterlässt Schäden. Bei Kranichfeld hielt dem Wind ein gut 25 Meter hoher Nadelbaum nicht mehr stand.

Am Rande eines Parkplatzes für Wanderer brach die Kiefer samt ihres Wurzeltellers ab und stürzte auf einen VW Passat, der auf dem Parkplatz abgestellt war. Gleichzeitig blockiert war damit am Ortsausgang der Zweiburgenstadt in Richtung Stausee Hohenfelden der angrenzende Radweg.

Die Freiwillige Feuerwehr Kranichfeld musste den Baum zerlegen. Gut eine halbe Stunde brauchten die Floriansjünger, um den Passat zu befreien und den Radweg zu räumen.

Als der Baum fiel, war der Passat ohne Insassen. Der Fahrzeughalter muss angesichts des stark eingedrückten Daches von wirtschaftlichem Totalschaden ausgehen. Der Wagen musste abgeschleppt werden.

Der umgestürzte Baum war einer der wenigen, die noch in diesem Bereich des Parkplatzes standen. Das Areal wurde bereits durch Windbruch, aber auch Forstarbeiten auf eine geringere Wuchshöhe reduziert.