Ladendieb zieht Messer in Nordhausen – Ladenbesitzer setzt Reizgas ein

Nordhausen  Am Donnerstagnachmittag kamen Polizisten in der Bahnhofstraße in Nordhausen zum Einsatz.

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Christophe Gateau

Am Donnerstagnachmittag gegen 15.30 Uhr hatte in der Bahnhofstraße in Nordhausen ein unbekannter Mann unter seiner Kleidung ein Mobiltelefon versteckt und den Handyshop verlassen. Der Ladenbesitzer beobachtete den Diebstahl auf seiner Überwachungskamera und nahm die Verfolgung auf.

Er stellte den Dieb und konfrontierte ihn. Als der Unbekannte erneut flüchten wollte, hielten ihn Passanten fest. Daraufhin soll er ein Messer gezogen und wild herumgestikuliert haben. Der Ladenbesitzer setzte daraufhin Reizgas zur Verteidigung ein.

Laut Polizei gelang dem Dieb die Flucht. Zwei Passanten (41 und 27) sowie der Ladenbesitzer (35) selbst, erlitten leichte Augenreizungen und wurden medizinisch versorgt. Der bislang unbekannte Täter flüchtete in Richtung Zorge.

Nach Zeugenaussagen soll es sich hierbei um einen Mann, arabischer Abstammung handeln. Er war mit einer blau karierten Jacke und Weste bekleidet. Noch ist unklar, ob er in Begleitung einer weiteren unbekannten Person mit Fahrrad war.

Wer hat das Geschehen auf Höhe Bahnhofstraße 15 beobachtet? Wem ist eine männliche Person, womöglich mit einem Messer in der Hand, im Bereich Zorge, Bahnhofstraße begegnet? Hinweise nimmt die Polizei in Nordhausen unter der Telefonnummer 03631/960 entgegen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.