Lkw kippt auf Autobahn um – 160.000 Euro Schaden

Schleusingen.  Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zum Freitag auf der A 73 bei Schleusingen. Ein mit Lebensmitteln beladener Lastwagen kippte auf die Seite.

Ein mit rund neun Tonnen Lebensmitteln beladener Lastwagen kam ins Schleudern und kippte quer zur Fahrbahn auf die Seite.

Ein mit rund neun Tonnen Lebensmitteln beladener Lastwagen kam ins Schleudern und kippte quer zur Fahrbahn auf die Seite.

Foto: News5 / Ittig / News5

Bei einem Unfall auf der Autobahn 73 zwischen Schleusingen und Eisfeld (Landkreis Hildburghausen) ist nach ersten Schätzungen ein Schaden von 160.000 Euro entstanden.

Aus bisher unbekannter Ursache kippte ein Lastwagen mit Anhänger in der Nacht zum Freitag auf den Mittelstreifen und legte sich teils über beide Fahrtrichtungen, wie ein Polizeisprecher sagte. Anschließend fuhr ein Auto in der Unfallstelle auf. Der Lkw ist mit neun Tonnen Lebensmitteln beladen.

Der 47-jährige Lastwagenfahrer wurde schwer verletzt, die beiden Personen im Auto im Alter von 45 und 46 Jahren wurden leicht verletzt. Alle wurden in ein Krankenhaus gebracht.

Die Richtungsfahrbahn Coburg war nach dem Unfall bis zum frühen Vormittag voll gesperrt. Danach war wegen der Bergungsarbeiten nur noch eine Spur gesperrt. Auf der Richtungsfahrbahn Suhl ist die linke Spur durch den Unfall nicht befahrbar. Auf der rechten Fahrspur kann der Verkehr passieren. Die Bergungsarbeiten werden sich noch über den Vormittag hinziehen.

Die Polizei wartet nun auf die Analyse des digitalen Fahrtenschreibers.

Frontalzusammenstoß auf B7 bei Altenburg: Vier Personen verletzt