Nach Wucherpreisen von Schlüsseldiensten nun auch Wucher bei Kammerjägern

Jena  Bei der Kriminalpolizei Jena ging erstmals eine Anzeige gegen eine Schädlingsbekämpfungsfirma ein. Demnach verlangten zwei Männer von einer Familie aus Jena eine unverschämte Summe für das Beseitigen von Flöhen.

Das es auch unter Schädlingsbekämpfern schwarze Schafe gibt, musste nun eine Familie aus Jena erfahren.

Das es auch unter Schädlingsbekämpfern schwarze Schafe gibt, musste nun eine Familie aus Jena erfahren.

Foto: Frank Rumpenhorst/dpa

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wie die Polizei berichtet, hatte eine Familie aus Jena wegen eines Flohbefalls in ihrer Wohnung eine Schädlingsbekämpfungsfirma beauftragt. Noch am Sonntagabend erschienen daraufhin zwei Männer, welche sich zunächst die Wohnung anschauten.

Für die Anfahrt der beiden, berechneten sie der Familie 50,00 Euro. Für das Begutachten der Wohnung wurden 189,00 Euro fällig. Zusätzlich hätte die Familie für die Bekämpfung der Flöhe pro Zimmer zusätzlich 210,00 Euro zahlen müssen.

Die Familie aus Jena verweigerte jedoch die Begleichung der Rechnung und informierte stattdessen die Polizei. Diese rät allen, bei der Recherche nach lokalen Firmen darauf zu achten, dass eine solche Firma auch einen vollständigen Namen, eine Anschrift und eine Festnetznummer haben sollte. Vorsichtig sein sollte man dagegen, wenn eine Firma lediglich mit einer 0800-Nummer oder einer Handynummer wirbt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.