Neonazis feiern im Wald: Polizei löst Konzert auf

Ziegenrück  Östlich des Hohenwarte-Stausees traf die Polizei bei einer nicht genehmigten Veranstaltung auf 120 Personen. Mehrere Anzeigen wurden aufgenommen.

Symbolfoto: Matthias Balk

Symbolfoto: Matthias Balk

Foto: zgt

In einem Waldstück zwischen Ziegenrück und Paska östlich des Hohenwarte-Stausees hat die Polizei am Samstagabend ein Konzert der rechten Szene beendet. Bei der nicht genehmigten Musikveranstaltung seien laut Polizei etwa 120 Personen angetroffen worden. Die öffentliche Veranstaltung sei aufgelöst worden.

Im Einsatz waren Kräfte der Bereitschaftspolizei Thüringen sowie der Landespolizeiinspektionen Gera und Saalfeld . Mindestens eine Person leistete Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte – und bekam eine entsprechende Anzeige. Zudem wurden drei Anzeigen wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen sowie eine Anzeige wegen Sachbeschädigung aufgenommen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.