Neuer Wasserwerfer der Thüringer Polizei bei Übung mit Eiern und Tennisbällen beschädigt

Erfurt. Der neue Wasserwerfer der Thüringer Polizei ist bei einem Übungseinsatz beschädigt worden. Beamte der Bereitschaftspolizei attackierten das Spezialfahrzeug "Wasserwerfer 10.000" innerhalb der Übung mit Eiern, Tennisbällen und kleinen Plastikflaschen.

Unser Foto von einem Wasserwerfer der Polizei entstand während einer Großübung im März am Erfurter Steigerwaldstadion. Archiv-Foto: Sascha Fromm

Unser Foto von einem Wasserwerfer der Polizei entstand während einer Großübung im März am Erfurter Steigerwaldstadion. Archiv-Foto: Sascha Fromm

Foto: zgt

Dabei kam es laut Landespolizeidirektion zu "faustgroßen" Schäden am Sicherheitsglas des Einsatzfahrzeuges. Es sei nicht nachzuvollziehen, wie es zu einem solchen Schadensbild kommen konnte, erklärte ein Sprecher MDR Thüringen.

Das rund eine Million Euro teure Spezialfahrzeug wurde für Polizei-Großeinsätze angeschafft. Nach Angaben der Landespolizeidirektion kam das Fahrzeug seit seiner Auslieferung im vergangenen Herbst drei Mal zum Einsatz.

Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.