Orkan-Bilanz für Erfurt: Großeinsatz, drei Verletzte, 26 beschädigte Autos, Mann stört Einsatz

Erfurt  Bis zum Abend gab es durch das Orkantief Friederike in Erfurt drei Verletzte, 25 beschädigte Gebäude, 14 umgestürzte Bäume und 26 beschädigte Fahrzeuge. Die Bilanz der Polizei im Einzelnen.

Orkan "Friederike" stürzte am Nachmittag einen Baum am Erfurter Nonnenrain auf geparkte Autos

Orkan "Friederike" stürzte am Nachmittag einen Baum am Erfurter Nonnenrain auf geparkte Autos

Foto: Marco Schmidt

Seit Donnerstagmittag gab es Erfurt einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr wegen des Orkantiefs Friederike.

Das Notrufaufkommen war laut Polizei überdurchschnittlich hoch, die Leitungen durchweg besetzt. Alle verfügbaren Erfurter Polizisten waren im Einsatz. Beamte der Bereitschaftspolizei kamen zur Unterstützung.

Zu Beginn gab es vor allem Einsätze wegen herabfallender Dachziegel, später wurden Lkw durch Windböen erfasst und fielen um. Darüber hinaus sind auch eine Vielzahl von Bäumen umgefallen. Zum Teil mussten dadurch Straßen gesperrt werden, Fahrzeuge wurden durch die umfallenden Bäume beschädigt.

Lkw kippt um und wird gegen Leitplanke gedrückt: Zwei Verletzte nach Unfall

Gegen 14:30 Uhr fuhr ein Lkw-Fahrer zwischen Essleben und Teutleben in Richtung Teutleben. Als sich der Lkw auf Höhe der ICE Brücke befand, war der Sturm so stark, dass der Lkw ins Schwanken geriet und auf die Fahrerseite umkippte. Durch den Wind wurde der Lkw in liegend gegen die Leitplanke geschoben. Diese wurde dadurch beschädigt. Der Fahrer des Lkw sowie sein Beifahrer wurden leicht verletzt in das Sömmerdaer Krankenhaus gebracht. Der Lkw kann erst am 19. Januar geborgen werden. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen.

Hilfsbereiter Bürger

Ein Bürger zeigt sich hilfsbereit und nutzt seine Ausbildung zum Helfen, als gegen 15:15 Uhr ein 30 Meter hoher Kastanienbaum in der Erfurter Thälmannstraße umfiel und den kompletten Verkehr zum Erliegen erbrachte. Der junge Mann, der bei einem Baumpflegedienst arbeitet, zerteilte den Baumstamm mit 80 cm Durchmesser mit einer Kettensäge und sorgte dafür, dass die Gefahr beseitigt wurde und der Verkehr wieder rollen konnte.

Völlig uneinsichtig

Völlig uneinsichtig störte ein 43-Jähriger Erfurter die Maßnahmen der Feuerwehr. Der Einsatzleiter der Freiweilligen Feuerwehr Dittelstedt war als Hilfeleistender nach einem umgestürzten Baum nach im Bereich Dittelstedt im Wiesengrund tätig. Während der Beseitigung wurde der Einsatzleiter von dem 43-Jährigen aufgefordert, dafür zu sorgen, dass einige Meter weiter in einer schmalen Seitengasse Geäst beseitigt wird.

Obwohl der Einsatzleiter dem Mann wiederholt zusicherte, sich zu gegebener Zeit darum zu kümmern, reagierte der Mann mit einer permanenten Störung. Er lief immer wieder zwischen den Einsatzkräften umher und ging zügig auf den Einsatzleiter und die Einsatzkräfte zu. Dabei drohte er dem Einsatzleiter. Das gesamte Auftreten des Mannes war aggressiv, so dass der Einsatzleiter die Polizei informierte. Erst nach Eintreffen der Polizei stellte der Mann seine Behinderungen ein. Gegen den 43-Jährigen wurde Anzeige erstattet. Ihm wurde ein Platzverweis bis zum Ende der Maßnahmen der Feuerwehr erteilt.

Scheiben von Smart-Tower stürzen auf Straße: Straßensperrung

Gegen 14:40 Uhr wurde die Polizei darüber informiert, dass der Smart-Turm in der Erfurter Binderslebener Landstraße durch den Sturm beschädigt wurde. Es waren mehrere große Scheiben auf die Straße gestürzt. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass weitere Scheiben herabstürzen oder das Dach durch den Wind auf die Straße geschleudert wird, wurde die Straße komplett gesperrt. Der Einsatz einer Hebebühne war aufgrund des Sturmes nicht möglich. Die Reparaturarbeiten sind für Freitag geplant.#

Sturm über Erfurt: „Smart-Tower“ entglast, Straßen gesperrt, Bäume umgestürzt

Dach des „Asia Trade Center“ drohte einzustürzen

Das Dach des „Asia Trade Center“ An der Lache drohte herunterzustürzen, Teile davon waren bereits herabgestürzt. Der Bereich wurde weiträumig abgesperrt, Das Gelände wurde beräumt und gesichert, Personen wurden nicht verletzt. Die Sicherungsmaßnahmen dauern am Abend an.

Dach abgedeckt

Gegen 13:30 Uhr wurde ein Dach in der Geraer Straße 2 durch den Wind abgedeckt. Aufgrund der herunterfallenden Dachziegeln wurde die Straße voll gesperrt. Die Sperrung konnte 17:30 Uhr aufgehoben werden.

Gartenhäuschen auf Straße, Transporter von Böe erfasst, Container weggeweht, Leitung beschädigt, Feuerwehr trägt Dach ab

Ein Gartenhäuschen (3x3 Meter) wurde aus der Verankerung gerissen und in Alach auf die Straße geweht. Eine Aludachabdeckung mit den Maßen 3x4 Meter wurde durch die Luft geschleudert.

Gegen 14 Uhr wurde auf der Ostumfahrung ein Kleintransporter mit Anhänger durch eine Windböe erfasst und auf die Leitplanke gedrückt. Es wurde niemand verletzt. Während der Unfallaufnahme kam es zu kurzzeitigen Verkehrsbehinderungen.

Gegen 15:25 Uhr wehte der Sturm Balkonmöbel in der Erfurter Schlüterstraße durch die Luft auf die Straße, so dass zwei Fahrzeuge beschädigt wurden.

In der Erfurter Herderstraße wurde gegen 16:30 Uhr ein Kleidercontainer quer über die Fahrbahn geweht. Die Gefahr wurde durch die Polizei beseitigt.

In der Scharnhorststraße wurde gegen 16:30 Uhr eine Oberleitung beschädigt, die bis auf zwei Meter über den Boden heruntergerissen wurde. Die Gefahr wurde durch Mitarbeiter der Stadt Erfurt beseitigt.

Gegen 16:40 Uhr drohten im Bereich Silbergraben fünf bis acht Dachkonstruktionen abzustürzen. Es handelt sich um eine Fläche von ca. 100 qm. Das Dach musste durch die Feuerwehr abgetragen werden, die Polizei sicherte die Gefahrenstelle.

++ Liveticker +++ zum Sturmtief „Friederike“: Feuerwehrmann stirbt, Zugverkehr eingestellt, Lkw kippen um

Sturmtief Friederike: Thüringer Feuerwehrmann bei Einsatz tödlich verletzt

Schüler können in Thüringen nach Sturmtief am Freitag zu Hause bleiben

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.