Polizei findet Waffen bei mutmaßlichem Thüringer Reichsbürger

Gefell  Ein Sportschütze und sogenannter Reichsbürger aus Gefell sollte bereits im vergangenen Jahr seine Waffen wegen Unzuverlässigkeit abgeben. Der Mann weigerte sich – nun kam die Polizei.

In diesem Wohnblock durchsuchte die Polizei die Wohnung und drei weitere Objekte eines sogenannten Reichsbürgers. Unter anderem wurde ein Revolver sichergestellt. Foto: dpa/Bodo Schackow

In diesem Wohnblock durchsuchte die Polizei die Wohnung und drei weitere Objekte eines sogenannten Reichsbürgers. Unter anderem wurde ein Revolver sichergestellt. Foto: dpa/Bodo Schackow

Foto: zgt

Die Polizei hat am Donnerstag in Gefell im Saale-Orla-Kreis mehrere Objekte wegen illegalen Waffenbesitzes eines mutmaßlichen sogenannten Reichsbürgers durchsucht.

Der 43-Jährige hätte die Waffen bereits im vergangenen Jahr abgeben sollen, wie das zuständige Landratsamt in Schleiz mitteilte. Der Sportschütze hatte demnach seine Besitzerlaubnis wegen Unzuverlässigkeit verloren und ignorierte seitdem die Entscheidung.

Am Morgen konnte laut Polizei bereits eine von zwei gesuchten Waffen sichergestellt werden. Insgesamt würden vier Objekte im Raum Gefell durchsucht.

Polizei findet bei „Reichsbürger“ in Thüringen mehr als 20 Waffen und Granatenköpfe

Nach Razzia in Nohra: Das ist das Waffenarsenal des Reichsbürgers

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.