Riskante Verfolgungsjagd endet für Polizei mit Überraschung

Sonneberg.  In Südthüringen wollte die Polizei eine 37-Jährige kontrollieren, doch diese raste trotz eines Kleinkinds im Auto davon. Als das Fahrzeug im Wald gestellt wurde, erwartete die Polizisten eine Überraschung.

Symbolbild

Symbolbild

Foto: Patrick Seeger / dpa

Eine Audi-Fahrerin ergriff am Samstag in Sonneberg plötzlich die Flucht als Polizisten eine Verkehrskontrolle durchführen wollten. Aufgrund des riskanten und rücksichtslosen Fahrverhaltens der Frau, die in Richtung des Sonneberger Ortsteils Wehd raste, verloren die Polizisten im Bereich des Schlossberges zwischenzeitlich den Sichtkontakt. Das Fahrzeug sei später tief in einem Waldstück, oberhalb der Wiefelsburg gefunden und die Insassen kontrolliert worden.

Die Polizisten waren allerdings überrascht, da plötzlich ein Mann auf dem Fahrersitz, die Frau und ein Kleinkind auf der Rückbank saßen. Gegen die 37-Jährige werde ein Strafverfahren wegen des Verdachtes eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens eingeleitet, so die Polizei. Die Fahrerin stand zudem unter Einfluss von Betäubungsmitteln, weshalb eine Blutentnahme durchgeführt wurde.

Die Polizei bittet Zeugen, die das Fahrzeug auf seiner Flucht beobachtet haben und Hinweise zum Fahrtweg geben können (vor allem im Wald), sich bei der PI Sonneberg zu melden.

Mehr Blaulichtmeldungen