Schwerer Unfall nach Buchenwald-Besuch: Lehrling verliert Kontrolle über Auto

Weimar  Nachdem eine Gruppe von Lehrlingen die Gedenkstätte Buchenwald besucht hatten, machten sie sich auf den Rückweg. Auf der sogenannten „Blutstraße“ wollte ein 18-Jähriger zwei andere Autos überholen, verlor die Kontrolle und überfuhr mehrere Bäume.

Auf der sogenannten „Blutstraße“ wollte der 18-Jährige zwei andere Autos überholen - und verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen. Symbolfoto: imago

Auf der sogenannten „Blutstraße“ wollte der 18-Jährige zwei andere Autos überholen - und verlor dabei die Kontrolle über seinen Wagen. Symbolfoto: imago

Foto: imago

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Besuch der Gedenkstätte Buchenwald endete am Donnerstag für mehrere Lehrlinge mit einem schweren Unfall. Wie die Polizei mitteilte, saß ein 18-Jähriger am Steuer eines Audi Q3. Er wollte auf der „Blutstraße“ zwei andere Autos überholen, in denen weitere Lehrlinge der Gruppe saßen. Kurz vor einer langgezogenen Rechtskurve vor dem Obelisken verlor er wegen überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Auto.

Der Audi überfuhr mehrere kleine Bäume und überschlug sich, ehe er auf dem Dach liegenblieb. Der Fahrer und seine drei Insassen wurden dabei verletzt, am Auto entstand Totalschaden.

Unfall nach Schwächeanfall auf A9: 65-Jähriger prallt gegen Mittelleitplanke

Unfall im Weimarer Land: 77-Jähriger im Auto eingeklemmt, Kinder im Klinikum

52-Jähriger kommt mit Lkw von Straße ab - Schwer verletzt im Klinikum

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.