Streit auf Arnstädter Weihnachtsmarkt: Standbetreiber beschäftigt Syrer

Arnstadt  Zu einer Auseinandersetzung ist es Donnerstagabend auf dem Arnstädter Weihnachtsmarkt gekommen. Der Grund des sehr heftigen und hitzigen Streits zwischen einem Standbetreiber und einer zehnköpfigen Gruppe war, dass der Mann einen Syrer beschäftigt.

Ein offenbar ausländerfeindlicher Angriff sorgte am Donnerstag für einen Polizeieinsatz auf dem Weihnachtsmarkt in Arnstadt. Eine bis zu zehn Personen starke Gruppe wollte einen 22-Jährigen aus Syrien angreifen. Symbolfoto: Archiv

Ein offenbar ausländerfeindlicher Angriff sorgte am Donnerstag für einen Polizeieinsatz auf dem Weihnachtsmarkt in Arnstadt. Eine bis zu zehn Personen starke Gruppe wollte einen 22-Jährigen aus Syrien angreifen. Symbolfoto: Archiv

Foto: zgt

Eine Gruppe von acht bis zehn Personen hatte den 53-jährigen Betreiber eines Standes zunächst verbal angegriffen. Der Grund des sehr heftigen und hitzigen Streits war, dass der Mann einen Syrer beschäftigt. Die Situation eskalierte, ein noch Unbekannter aus der Gruppe versuchte, den 22-jährigen Syrer zu schlagen. Letztlich konnten Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes für Ruhe sorgen.

Jn [vhf efs Fsnjuumvohfo xvsef fjo 44.Kåisjhfs bmt Såefmtgýisfs efs Hsvqqf fsnjuufmu/

=b isfgµ#0mfcfo0cmbvmjdiu# ujumfµ#xxx/uivfsjohfs.bmmhfnfjof/ef#? Xfjufsf Qpmj{fjobdisjdiufo bvt Uiýsjohfo=0b?

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.