Streit um Vorfahrt: Unbekannter überfährt in Erfurt absichtlich 48-Jährigen und verletzt ihn schwer

Erfurt  Ein 48-Jähriger wollte in Erfurt einen Autofahrer wegen eines vermeintlichen Vorfahrtsfehler zur Rede stellen. Der bisher Unbekannte gab Gas und überrollte den Mann, der sich schwere Verletzungen zuzog.

Der 48-Jährige wurde schwer verletzt. Symbol-

Der 48-Jährige wurde schwer verletzt. Symbol-

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Streit zwischen zwei Autofahrern ist in Erfurt so eskaliert, dass ein Beteiligter schwere Verletzungen davon trug. Laut Polizei sei der Streit am Mittwochabend am Wiesenhügel wegen eines Vorfahrtsfehler entbrannt. Einer der beiden Männer stoppte seinen Wagen kurz vor dem Milwitzweg, um den anderen Autofahrer zur Rede zu stellen.

Als der 48-jährige Mann auf das andere Auto zulief, gab der unbekannte Mann Gas und fuhr frontal auf ihn zu. Der Mann fiel auf die Motorhaube, stürzte zu Boden und verletzte sich schwer. Der Autofahrer konnte dann unerkannt flüchten. Bei dem Auto soll es sich um einen weißen Audi der Q-Reihe handeln. Zeugen konnten am Wagen das Kennzeichenfragment LB bzw. LI erkennen.

Am Auto befinden sich vermutlich Schäden im Bereich der Motorhaube bzw. Schürze. Der Autofahrer war etwa 30 Jahre alt, hatte einen südländischen Typ, schwarze Haare und einen 3-Tage-Bart. Am linken Handrücken hatte der Mann ein Tattoo. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Vorfall wahrgenommen haben, bzw. Angaben zu dem Fahrzeug bzw. Fahrer machen können. Hinweise nimmt der Inspektionsdienst Süd (0361/7443-0) entgegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.