Verdacht einer Straftat: Mühlhäuserin wurde nicht von fünf Männern überwältigt

Mühlhausen  Fünf Männer hat die Polizei in der Nacht zum Dienstag in Mühlhausen festgenommen. Wie die Polizei in Nordhausen am Dienstagnachmittag mitteilte, hat sich der Vergewaltigungsverdacht nicht bestätigt.

Der Tatort um den Schauplatz der vermuteten Vergewaltigung in Mühlhausen war noch am Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt. Der Verdacht bestätigte sich aber nicht. Foto: Daniel Volkmann

Der Tatort um den Schauplatz der vermuteten Vergewaltigung in Mühlhausen war noch am Dienstagmorgen weiträumig abgesperrt. Der Verdacht bestätigte sich aber nicht. Foto: Daniel Volkmann

Foto: zgt

Helle Aufregung herrschte in der Nacht zum Dienstag in Mühlhausen im Bereich der Thomas-Müntzer-Straße. Ein Passant hatte kurz vor 1 Uhr die Polizei alarmiert und mitgeteilt, dass auf dem Parkplatz eines Discountmarktes eine Frau von mehreren Männern bedrängt werde.

Die ersten Einsatzkräfte der Polizei fanden eine sehr unübersichtliche Situation vor. Eine 39-jährige Frau lag am Boden und war zum Teil entkleidet. Im unmittelbaren Umfeld konnten fünf Männer im Alter zwischen 22 und 51 Jahren festgestellt werden - darunter ein Staatenloser, ein Deutscher und drei Männer eritreischer Herkunft. Auch die Männer waren zum Teil unbekleidet.

Die Vernehmungen gestalteten sich laut Polizei äußerst schwierig und waren teilweise nicht sofort möglich, da alle Beteiligten erheblich unter Alkoholeinfluss standen.

Aufgrund des ersten Eindrucks und der Situation vor Ort musste laut Polizei vom Verdacht eines Sexualdelikts ausgegangen werden. Die Frau wurde zur medizinischen Versorgung und Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Die Kriminalpolizei übernahm die Ermittlungen, der vermeintliche Tatort wurde weiträumig abgesperrt. Die Arbeit der Kriminaltechniker dauerte bis weit in den Vormittag.

Nach erneuten Vernehmungen am Dienstag, hat sich der Verdacht einer Vergewaltigung nicht bestätigt. Selbst das vermeintliche Opfer verneint gegenüber den Kriminalbeamten solch einen Vorfall. Um endgültig Gewissheit und Klarheit über die Vorgänge der Nacht zu erhalten, soll jedoch die Auswertung der gesicherten Spuren fortgeführt und deren Ende abgewartet werden. Die fünf vorläufig Festgenommenen befinden sich alle wieder auf freiem Fuß. In den sozialen Netzwerken waren am Dienstagvormittag krude Gerüchte aufgetaucht. Es war sogar von einer getöteten Frau die Rede. Diese Gerüchte entbehren laut Polizei jedoch jeglicher Grundlage.

Bestätigt hat sich jedoch ein weiterer Vergewaltigungsfall in Mühlhausen: Bereits in der Nacht zu Samstag haben drei Männer aus Eritrea eine Frau aus Ungarn mehrfach missbraucht . Wie der leitende Oberstaatsanwalt Harko Krieg auf Nachfrage unserer Zeitung sagte, ereignete sich die Tat in der Nacht zum Samstag um 3.50 Uhr in der Nähe eines Viadukts am Bahnhof. Die Täter sitzen mittlerweile in Untersuchungshaft.

Weitere Polizei- und Blaulichtmeldungen

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.