Versuchter Totschlag: Fünf Männer in Haft nach brutaler Schlägerei

Meiningen  Nach einer brutalen Schlägerei vor einer Shisha-Bar in Meiningen mit drei lebensgefährlich Verletzten sind fünf Tatverdächtige im Gefängnis

Archivfoto: 54° / Christian Deutzmann

Archivfoto: 54° / Christian Deutzmann

Foto: 54° / Christian Deutzmann

Die Ermittlungen zum versuchten Totschlag am Sonntagabend in der Leipziger Straße in Meiningen führten zu den fünf dringend tatverdächtigen Männern, die am Dienstagmorgen in Suhl-Dietzhausen festgenommen wurden. Sie wurden am Dienstag und am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, der den sofortigen Vollzug anordnete.

Fünf Verhaftungen nach Schlägerei mit Schwerverletzten in Meiningen

Bei den dringend Tatverdächtigen handelt es sich um vier Serben und einen Deutschen. Sie kamen in unterschiedliche Justizvollzuganstalten.

Nach Informationen des MDR sollen die mutmaßlichen Täter offenbar gezielt nach mindestens einem der Opfer gesucht. Die Männer stehen im Verdacht, schließlich drei andere Männer bei einer Schlägerei lebensbedrohlich verletzt zu haben. Sie sollen Mitglieder eines kosovarischen Clans in Südthüringen sein. Laut MDR sollen bei der brutalen Auseinandersetzung Messer, Hämmer, Eisenstangen und ein Axtstiel eingesetzt worden sein. Eine Verbindung zur kriminellen Bande „Saat des Bösen“ werde nach Angaben des Senders bisher nicht ausgeschlossen.

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.