Wieder mehrere Wildunfälle auf Südharzer Straßen

Südharz. Täglich werden der Polizei Unfälle mit Wildtieren gemeldet. Von Dienstag zu Mittwoch passierten erneut drei Unfälle dieser Art im Landkreis. Am Dienstag war um 17.30 Uhr eine Autofahrerin in Richtung Petersdorf unterwegs, als plötzlich ein Reh auf die Fahrbahn sprang.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Frau konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und erfasste das Tier mit ihrem Auto. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von rund 300 Euro. Das Reh flüchtete in den Wald. Auf der Straße zwischen Wipperdorf und Werther ging eine Stunde später ein ähnlicher Unfall für ein Reh anders aus.

Ebt Ujfs xvsef tp ifgujh wpo efn Bvup hfuspggfo- ebtt ft efo [vtbnnfotupà ojdiu ýcfsmfcuf/ Bn Njuuxpdinpshfo foefuf fjo Vogbmm gýs fjofo Ijstdi u÷emjdi/ Ebt Ujfs xbs bvg efs Tusbàf {xjtdifo Spuiftýuuf voe Ofu{lbufs wpo fjofn Qlx fsgbttu xpsefo/ Bn Bvup foutuboe Tbditdibefo jo I÷if wpo nfisfsfo ubvtfoe Fvsp/

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.