Wohnmobil kippt nach Sturmböe auf Südharz-Autobahn

Mit einem Schrecken ist ein 47-Jähriger am Sonntagabend auf der Südharz-Autobahn davon gekommen. Eine Sturmböe hatte sein Wohnmobil erfasst und dieses auf die Seite geschleudert.

Das Wohnmobil war in Folge einer Sturmböe auf der Südharz-Autobahn umgekippt. Foto: Polizei

Das Wohnmobil war in Folge einer Sturmböe auf der Südharz-Autobahn umgekippt. Foto: Polizei

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Nordhausen. Am Sonntagabend kam es infolge des Unwetters zu einem Unfall auf der A 38. Zwischen den Anschlussstellen Werther und Bleicherode wurde das Wohnmobil eines 47-Jährigen aus dem Kyffhäuserkreis von einer Windböe erfasst und auf die Seite geschleudert. Laut Nordhäuser Autobahnpolizei kam der Fahrer mit dem Schrecken davon, der Schaden am Wohnmobil beläuft sich auf etwa 6000 Euro. Für die Reinigungsarbeiten musste die A 38 in Fahrtrichtung Göttingen voll gesperrt werden. Die Autobahnmeisterei Breitenworbis und der Umweltdienst waren mit mehreren Fahrzeugen und zwei Kehrmaschinen im Einsatz.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Zu den Kommentaren
Im Moment können keine Kommentare gesichtet werden. Da wir für Leserkommentare in unserem Internetauftritt juristisch verantwortlich sind und eine Moderation nur während unserer Dienstzeiten gewährleisten können, ist die Kommentarfunktion wochentags von 22:00 bis 08:00 Uhr und am Wochenende von 20:00 bis 10:00 Uhr ausgeschaltet.