Wohnmobil reißt sich Dach in Unterführung ab

Am Samstag ist der Fahrer eines Wohnmobils vom Parkplatz eines Verbrauchermarktes in Weimar durch die Unterführung des dortigen Parkhauses gefahren. Dabei hatte er übersehen, dass sein Fahrzeug die zulässige Größe für die Unterführung überschritten hatte.

Die Polizei ermittelt gegen einen Wohnmobilfahrer, der durch eine Unterführung gefahren ist, wobei er sich Teile seines Daches abgerissen hat. Archiv-Foto: Tino Zippel

Die Polizei ermittelt gegen einen Wohnmobilfahrer, der durch eine Unterführung gefahren ist, wobei er sich Teile seines Daches abgerissen hat. Archiv-Foto: Tino Zippel

Foto: zgt

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Weimar. Gegen 18 Uhr ist der Fahrer des Wohnmobils am Ende der Unterführung an der Betondecke stecken geblieben und sich dabei Dachteile des Fahrzeugs abgerissen. Vermutlich hat er die Höhenangabe von 2,83 m und den Hinweis "Nur für PKW" übersehen.

Der Fahrer ist ausgestiegen, hat die Teile aufgesammelt und anschließend den Unfallort verlassen. Zeugen konnten den Fahrer des Mohnmobiles namentlich bekannt machen. Gegen den 53-Jährigen wurde Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht erstattet.

Wie die Polizei mitteilte, wurde das Bauwerk vermutlich nicht beschädigt. Am Wohnmobil entstand ein Sachschaden von 500 Euro. Laut Zulassung hatte das Fahrzeug eine Höhe von drei Meter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert.